Mit Nadel, Zwirn und guter Laune

(Kommentare: 0)

Wie näht man einen Reißverschluss richtig ein? Wie bringt man Applikationen an? Wie verändert man einen Ausschnitt? Wer bei solchen Fragen Unterstützung benötigt, ist bei der Nähwerkstatt im Mehr-Generationen-Haus Stuhr-Brinkum (MGH) in der Bremer Str. 9 genau richtig. Vera Schirmeisen und Helma Meyer, langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des MGHs, kennen sich aus. Immer am zweiten Samstag im Monat von 9.30 bis 11.30 Uhr helfen sie interessierten Nähern und Näherinnen beim Reparieren defekter Kleidungsstücke oder beim Herstellen sonstiger Näharbeiten. In gemütlicher Atmosphäre, gerne bei einer Tasse Kaffee, können Tipps und Tricks ausgetauscht werden - voneinander Lernen wird großgeschrieben. „Nähmaschinen sind im Haus zum Lernen und Üben vorhanden. Und wir zeigen natürlich auch, wie man sich mit Nadel und Faden weiterhelfen kann, wenn es einmal mit der Maschine nicht mehr klappt“, verspricht Schirmeisen. „Denn immer gleich Wegwerfen muss nicht sein. Jeder, der Freude am Handarbeiten hat, ist herzlich eingeladen, mit dabei zu sein!“

Die Nähwerkstatt findet jeden zweiten Samstag im Monat von 9.30 bis 11.30 Uhr statt. Der nächste Termin ist der 13. August.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im MGH gilt die 2G+-Regel. Nähere Informationen unter 0421 – 80 60 98 74.

Zurück