Lesefreunde treffen sich im Netz

(Kommentare: 0)

Ob Gesellschaftsroman, Biografie oder Sachbuch – gelesen wird alles, was Spaß macht und gefällt, gemeinsam wird dann darüber geredet und heftig diskutiert. Die Rede ist von dem vor einem Jahr gegründeten Lesetreff im Mehr-Generationen-Haus in Brinkum (MGH).

Seit Anfang des letzten Jahres kommen Bücher-Freunde einmal im Monat zusammen, wählen gemeinsam ein Buch aus und tauschen sich beim nächsten Treffen über das Gelesene aus. Normalerweise …

Aber auch das MGH hat zurzeit geschlossen. So ist die persönliche Begegnung natürlich nicht möglich. Deshalb wurde der Lesetreff kurzerhand ins Internet verlegt. Ab sofort treffen sich Literatur Begeisterte jeden vierten Mittwoch im Monat von 18.30 bis 20.00 Uhr im kleinen Kreis kostenlos im Netz. Die Treffen werden von der 35-jährigen Stuhrerin Martina Klein moderiert, der Gründerin der beliebten Veranstaltung. Die gelernte Industrie-Kauffrau, die an der Universität Bremen in der Verwaltung arbeitet, hat sich schon früh für Bücher interessiert und wollte ihr Hobby gern mit anderen teilen.

„Auch ungeübte Nutzer von Videokonferenzen sind herzlich eingeladen mit dabei zu sein. Die Gäste erhalten per Mail einen Link, den man am Mittwochabend nur noch in die Adresszeile – ganz oben im Internetbrowser des eigenen Computers – eingeben muss und schon sitzt man mit am virtuellen Tisch“, erklärt Klein. „Nur eine Kamera, ein Mikrofon und Lautsprecher sind noch nötig. Sollten doch Probleme mit der Technik auftauchen, haben wir zu Beginn genügend Zeit, die Fragen zu klären.“

Und dann kann es auch schon losgehen: Wie hat der Stil gefallen? Mit welchen Charakteren kann man sich identifizieren? Spricht die Geschichte an? Wer ist der Autor? Zu diskutieren gibt es genug. „Durch die Gespräche mit den Teilnehmer*innen habe ich selbst viele neue Eindrücke gesammelt und wertvolle Lesetipps bekommen. Meist lesen wir moderne Literatur, doch bei der Auswahl der Titel liegt mir die Vielfalt am Herzen. Mal sind z.B. isländische oder japanische Autoren dabei, mal gesellschaftskritische, politische oder feministische Literatur, mal Historisches oder Abenteuergeschichten. Denn letztlich ist das Eintauchen in andere Welten doch immer wieder etwas ganz Besonderes“, erzählt Klein.

Wer Interesse hat, beim Lesetreff mitzumachen, ist herzlich willkommen. Die virtuellen Veranstaltungen finden jeden vierten Mittwoch im Monat von 18.30 bis 20.00 Uhr statt. Nähere Informationen und Anmeldung bitte im MGH unter Tel. 0421 – 80 60 98 74 oder info@mehr-generationen-haus.de.

Zurück